Ein weiteres Tenniswochenende ging zu Ende. Die Damen spielten daheim gegen den TTC Würm. Sarah Böser, Lea Gärtner, Justine Eden und Nina Gerster können ihre Einzel für sich entscheiden, somit starteten die Damen mit einem komfortablen Stand von 4:2 in die Doppel. Mit der Unterstützung von Annette Michel und Samantha Gisy konnten noch zwei von drei Doppeln gewonnen werden, sodass der erste Sieg mit 6:3 errungen wurde.

Die Herren 1 spielten gegen den TC 88 Hambrücken parallel zu unseren Damen im Gärtner Sportpark. Sandro Böser, Benny Barta, Nils Eiser und Pascal Moch spielten locker die ersten Siege ein, aber Manfred Gärtner und Christoph Schopf mussten sich leider geschlagen geben. Also brauchten die Herren 1 nur noch ein Doppel zu gewinnen. Das gelang dem dritten Doppel, sodass am Ende ein Sieg mit 5:4 erreicht wurde.

Die Herren 2 spielten in Karlsdorf. Marius Böser, Thomas Weschenfelder und Christoph Breitenbach gewannen ihre Einzel, sodass die Doppel beim Stand von 3:3 die Entscheidung bringen sollten. Zusammen mit Fabian Kelemen, Jannis Dutzi und Fazli Uslu wurden strategisch gute Doppelbesetzungen aufgestellt, so dass der erste Sieg der Saison mit 5:4 geholt werden konnte.

Die Herren 30 haben sich nach Hambrücken aufgemacht, um gegen die Spielgemeinschaft TSG TC 88 Hambrücken / TC Waldsee Forst 1 zu spielen. Alle Einzel konnten noch beendet werden, doch dann hat das Wetter umgeschlagen, sodass das Spiel abgebrochen worden ist. Die Doppel werden am Mittwoch (07.07.21) fortgesetzt. Mit einem Zwischenstand von 1:5 gegen unsere Herren 30, ist ein Sieg leider nicht mehr machbar, aber der Spaß am Tennis spielen und das anschließende gemeinsame Grillen, sind den Weg ein zweites Mal nach Hambrücken wert.

Die Herren 50 gingen mit Klaus Bühler, Marc Lindenmeier, Armin Gärtner, Tino Schmidt, Carsten Zimmermann und Fred Sicko in Neureut an den Start. Die Einzel gingen 2:4 aus, leider konnten nur Klaus und Armin ihr Einzel gewinnen. Doch die Mannschaft gab nicht auf und holte Peter König und Jürgen Gärtner dazu. Durch geschickte Doppelaufstellungen sollten noch drei Siege geholt werden. Das zweite und das dritte Doppel gingen locker durch, aber leider wurde das erste Doppel knapp verloren, sodass am Ende ein 4:5 für den FC Germania Neureut auf dem Spielbogen stand.

 

Text: Katja Wengler

Recommended Posts