Ein sommerliches, spannendes und vor allem durch Matchtiebreaks geprägtes Tenniswochenende liegt hinter uns. Die Damen 50 fuhren nach Mengen im Breisgau. Sabrina Henrich, Ute Metz und unsere Trainerin Alexandra Wippel holten ihre Einzel und somit mussten wieder einmal bei einem Stand von 3:3 die Doppel die Entscheidung bringen. Bei der Doppelaufstellung ist immer auch ein bisschen Glück von Nöten, da man nicht weiß, wie die anderen aufstellen werden. Sabrina und Alexander gingen ins erste Doppel, Sandra Bernhard und Gerdi Kieser ins zweite und Daniele Albuszies und Birgit Kamp ins dritte. Leider hatte der TC Mengen die etwas bessere Aufstellung gewählt, sodass Mengen knapp mit 4:5 den Sieg holen konnte.

Die Damen fuhren nach Hochstetten und kamen mit einem 5:4 Sieg nach Hause. Annette Michel und Samantha Gisy gewinnen ihre Einzel nervenstark im Matchtiebreak. Sarah Böser und Justine Eden scheinen leichtes Spiel gehabt zu haben. Mit einem starken Ausgang von 4:2 nach den Einzeln, musste nur noch ein Doppel gewonnen werden. Lea Gärtner als Nummer 3 und Samantha Gisy als Nummer 4 wagen sich ins erste Doppel gegen die Nummer 1 und Nummer 2 aus Hochstetten. Sie kämpfen um jeden Punkt, müssen sich aber dennoch geschlagen geben. Annette Michel und Nina Gerster verlieren sehr knapp 10:12 im Matchtiebreak. Sarah Böser und Justine Eden können soverän gewinnen und machten den Sieg mit 5:4 perfekt.

Die Herren 50, die Herren 30 und die Herren 1 hatten Heimspiele. Am Samstag spielten bereits die Herren 50 gegen die Spielgemeinschaft Fohlenweise/Rauental/Rastatt, die leider nur zu fünft anstatt zu sechst anreisten, so hatte unser Vorstand Jürgen Gärtner im Einzel eine Pause. Nach der Einzelrunde stand es 3:3 und auch hier mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Klaus Bühler, der sein Einzel gewann, und Peter König haben das erste Doppel fürs sich entscheiden können. Dieter Ripp, der auch ein Einzelpunkt holte, und Thomas Kalotai unterlagen knapp im Matchtiebreak. Tino Schmidt und Jürgen Gärtner war der Sieg ohne Spieleinsatz vergönnt und somit stand es am Ende 5:4 für den TC BW Weiher.

Die Herren 30 trafen auf den DJK Bruchsal. Leider liefen die Einzel verhältnismäßig schlecht, sodass es schon 1:5 gegen unsere Herren 30 stand (nur Sebastian Meier konnte einen Punkt holen). Durch geschickte Doppelaufstellungen konnten das erste Doppel mit Andre Wengler und Sebastian Meier sowie das zweite Doppel mit Jochen Schlindwein und Christian Stier gewonnen werden. Bruchsal ist beim dritten Doppel nicht angetreten, sodass es am Ende noch eine knappe Niederlage mit 4:5 geworden ist.

Die Herren 1 gingen gegen den MTV Karlsruhe an den Start. Sandro Böser, Christoph Schopf, Nils Eiser und Pascal Moch setzen sich in ihren Einzeln durch. Besonders Pascal machte es spannend, bewies mentale Stärke und gewann den Matchtiebreak mit 17:15. Ebenso spannend lief es im ersten Doppel, das Pascal und Sandro im Matchtiebreak mit 13:11 für sich entscheiden konnten. Christoph und Nils holten noch einen weiteren Punkt, sodass die Herren 6:3 gewannen. Sebastian Reinsch und Manfred Gärtner haben hart gekämpft, aber mussten sich dennoch im Einzel und Doppel geschlagen geben.

Dieses Wochenende zeigt, wie wichtig vor allem die Doppel sind, da sie über Sieg oder Niederlage entscheiden können. Ebenso wichtig ist es immer dranzubleiben und um jeden Punkt zu kämpfen, da sich das Spiel auch drehen kann und sich dann der Ausgang des Spiels im Matchtiebreak entscheidet.

Text: Katja Wengler

Recommended Posts