Herzlichen Glückwunsch! Die Damen 50 haben es geschafft, sich in der Regionalliga zu behaupten und das sogar ohne den Einsatz der verletzen Olga Shaposhnikova (mehrfache deutsche Meisterin und Europameisterin in der Altersklasse 50). In den Einzeln setzen sich Sabrina Henrich, Ute Metz und Christin Exner durch, sodass es wie so oft in dieser Saison 3:3 stand und es auf eine kluge Doppelaufstellung ankam. Sandra Bernhard und Gerdi Kieser übernahmen das erste Doppel, dass nur knapp an den FSSV Karlsruhe ging. Ute Metz übergab den Staffelstab an unsere Trainerin Alexander Wippel, die zusammen mit der Nummer 1 Sabrina Henrich souverän das zweite Doppel holten. Damit lag es an Daniele Albuszies und Christin Exner das dritte Doppel zu gewinnen. Nach einem umkämpften ersten Satz, der mit 7:5 an unsere Damen ging, konnte auch der zweite Satz geholt werden. Damit stand es am Ende 5:4 für unsere Damen 50, die dann vom heimischen Publikum für ihren Klassenerhalt gefeiert worden sind.

Parallel spielten die Damen 40 in Weiher gegen den VT Hagsfeld. Alle vier Einzel starten gleichzeitig. Christine Schmitt verlor knapp den ersten Satz und gewann nach einem starken zweiten Satz ihr Einzel im Matchtiebreak. Ingrid Böser kämpft sich nach einem 2:6 im ersten Satz zurück ins Match und holt den zweiten Satz mit 6:0, sodass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen muss. Da diejenige gewinnt, die zuerst 10 Punkte hat, ist der Matchtiebreak oft etwas Glückssache (wer hat den besseren Start und ist mental stabiler). Leider musste sich Ingrid geschlagen geben. Gudrun Daniel bekommt einen weiteren Match-Punkt, da die Gegnerin sich leider beim Stand von 3:2 verletzt und aufgeben muss. Also steht es 2:2 nach der Einzelrunde und die Doppel werden aufgestellt. Christine und Ingrid übernehmen das erste Doppel und Gudrun zusammen mit Dorota Dörich das zweite. Beide Doppel wurden gewonnen, sodass ein Sieg mit 4:2 erreicht worden ist. Diesen Samstag geht es dann in das letzte Spiel gegen den SV Blankenloch im Gärtner Sportpark.

Am Sonntag gingen noch die Herren 2 parallel zu den Herren 30 in Weiher an den Start. Nikolai Schön und Alija Salihagic holen die einzigen beiden Siege für die Herren 2 gegen einen starken TC Kirrlach. Damit geht die erste Saison als 6er Mannschaft für die Herren 2 zu Ende.

Da die Herren 1 alle Begegnungen bereits absolviert haben, konnten Manfred Gärtner und Sebastian Reinsch mal die Spielweise der Herren 30 erproben und halfen gegen den TC Obergrombach aus. Souverän holten sie direkt zwei Einzel und ein Doppel. Außerdem konnten Sebastian Meier und Christian Stier ihre Einzel sicher durchbringen. Nur Andre Wengler und Jochen Schlindwein mussten sich geschlagen geben, sodass es nach den Einzeln schon 4:2 stand. Da noch zwei Doppel geholt werden konnten, geht die Runde mit einem tollen 7:2 Sieg zu Ende.

 

Text: Katja Wengler

Recommended Posts