Niklas Schell vom TC Bad Vilbel heißt der Sieger des 27. Manfred Gärtner Gedächtnisturniers. Die Nummer 46 der deutschen Tennisrangliste besiegte seinen Finalgegner, Dominik Bartels (Hildesheimer TC Rot-Weiß, DTB 50) in zwei Stunden mit 7:6(11) und 6:4.

Auf seinem Weg ins Halbfinale hatte der an Position drei gesetzte Schell wenig Mühe. Ohne Satzverlust besiegte er: Noah Müller mit 6:2, 6:3 und im Viertelfinale Bastian Bross mit 6:4, 6:2. Im Halbfinale schlägt er seinen Finalgegner Nils Brinkmann aus 2019 souverän mit 6:1 und 6:2. Nur der Qualifikant Christopher Waite konnte ihm in Runde 2 einen Satz abnehmen. Mit 6:2, 4:6 und 7:6 holte sich Schell dann aber letztendlich doch noch den Sieg. 

Im Finale traf Niklas Schell dann auf Dominik Bartels. In der ersten Runde gewann Bartels gegen Felipe Damke mit 6:4, 6:3. Im Achtelfinale besiegte er Julius Hell mit 6:2, 6:3. Auch Thomas Jan Dafcik unterlag dem an Position vier gesetzte glatt mit 6:4, 6:2. Im Halbfinale schlägt Bartels den an Nr. 1 gesetzte Leopold Zima in spannenden 3 Sätzen: 4:6 / 7:5 / 6:3.

Jürgen Gärtner resümierte, dass das Turnier ein voller Erfolg war und es in den nächsten Jahren weiter Spitzentennis im Gärtner Sportpark geben wird. Trotz strenger Corona-Maßnahmen freuten wir uns trotzdem über zahlreiche Zuschauer:innen und Tennisbegeisterte. Tolle Stimmung und hochklassiges Tennis von fairen und sympathischen Sportlern – so lieben wir den Tennissport!

An dieser Stelle möchten wir unseren Sponsorinnen und Sponsoren noch ganz herzlich für die große Unterstützung danken!

Recommended Posts