Neuauflage des Traditionsturniers – der Gärtner Sportpark hat nach einer siebenjährigen Pause das Manfred Gärtner Gedächtnisturnier wieder aufleben lassen. Das 50-jährige Jubiläum war dafür ein wichtiger Impuls. Schließlich wird der Wettbewerb in Gedanken an den Gründer Manfred Gärtner veranstaltet.

 

Aufgrund der weniger starken Turnierdichte in der Wintersaison und der Hallenkapazität des Gärtner Sportpark wurde der Entschluss gefasst, dieses Turnier zum ersten Mal bei der 25. Auflage in der Halle durchzuführen. Mit fünf Top 100 Spielern und einem starken Teilnehmerfeld konnten die Zuschauer an den fünf Turniertagen hochklassiges Tennis live erleben.

 

Robin Kern vom TK Grün-Weiß Mannheim heißt der Sieger des 25. Manfred Gärtner Gedächtnisturniers. Die Nummer 35 der deutschen Tennisrangliste besiegte seinen Finalgegner, Patrick Zahraj (TEVC Kronberg, DTB 100) nach einem umkämpften ersten Satz mit 7:6(5) und 6:2.

 

Auf seinem Weg ins Finale hatte der an Position1 gesetzte Kern wenig Mühe. Ohne Satzverlust besiegte er: Tom Eisenzapf (Hamburger Club an der Alster) 6:2/7:5, im Viertelfinale mit einer Glanzleistung den an Nummer 8 gesetzten Noel Hartzheim (TC Rotenbühl Saarbrücken) mit 6:1/6:0 und im Halbfinale ebenfalls klar den an Nummer 6 gesetzten Moritz Dettinger (TEC Waldau) mit 6:3/6:1.

 

Sein Finalgegner war der 19-jährige Patrick Zahraj. Auch er erreichte ohne Satzverlust das Endspiel. In der ersten Runde gewann er gegen den Qualifikanten Dennis Katzenwadel (TC Schorndorf) mit 6:2/6:0. Auch Lukas Engelhardt (TC Augsburg) unterlag dem Youngster mit 6:3/7:6. Den an Nummer 4 gesetzten Torben Steinorth (TC BW Schwetzingen) besiegte er nach hartem Kampf mit 6:4/6:3. Im Halbfinale schlug er den an Nummer 2 gesetzten Christian Hirschmüller (BASF TC Ludwigshafen) mit 6:2/1:0 Aufg.

 

Jürgen Gärtner resümierte, dass das Turnier bei der Jubiläumsauflage ein voller Erfolg war und es in den nächsten Jahren weiter Spitzentennis im Gärtner Sportpark geben wird. Tolle Stimmung und hochklassiges Tennis von fairen und sympathischen Sportlern – so lieben wir den Tennissport!