LK-Matches auf unserer Anlage – wann immer man will

Ab 15. Juni 2021 haben Tennisspieler*innen die Möglichkeit, auch außerhalb von offiziellen Mannschaftsspielen oder Turnieren flexibel Punkte für die persönliche Generali Leistungsklasse (LK) zu sammeln. Alles möglich gemacht, durch die Technologie von Wingfield. Auf dem Wingfield Court verabreden, offizielles LK-Match spielen, Ergebnis automatisch prüfen lassen, LK aufsteigen.

Wer kennt es nicht? Eigentlich will man seine LK verbessern, doch lässt sich oft die so oder so schon knapp bemessene Freizeit einfach nicht mit dem Mannschaftsspielplan unter einen Hut bringen.

Der DTB und Wingfield nehmen sich dem Problem an und bringen das LK-Angebot zu den Spieler*innen – es soll spontaner entschieden werden können, wann und wo man das nächste LK-Match bestreiten möchte. Fortschrittliche Technologie macht es möglich.

Ab dem Sommer werden daher „on-Demand-Matches“ mit Wingfield das bestehende Turnierangebot ergänzen. Vor allem Gelegenheitsspielern, aber auch Neu- und Wiedereinsteiger*innen soll so ein noch unbeschwerterer Zugang zur LK ermöglicht werden.

Während der Wingfield Court Spieler*innen bisher spannende Statistiken und Highlight-Videos bereitstellte, erhält er nun ein weiteres Upgrade: Spiele können durch die Technologie nun hinsichtlich deren regelkonformer Durchführung geprüft und so für die Generali Leistungsklasse gewertet werden. Der Court wird quasi zum unabhängigen Schiedsgericht, das die Ergebnisse automatisch bestätigt und an den DTB weiterleitet.

Was sind die Voraussetzungen?

Um grundsätzlich einen Wingfield Court nutzen zu können, muss sich zunächst die kostenfreie Wingfield App aus einem der einschlägigen App-Stores heruntergeladen und ein Benutzer-Account angelegt werden. Mit ihm meldet man sich an der Wingfield Box an, sodass Spieldaten und -videos nach dem Match mit der App synchronisiert werden können.

Damit nun auch LK-Matches mit Wingfield möglich sind, muss der Wingfield Account freigeschaltet werden. Hierfür wird lediglich die persönliche DTB-Spieler-ID im Account hinterlegt. Für die Bearbeitung eines Wingfield-LK-Matches werden pro Spieler*in 12,99 Euro erhoben.

Wie funktioniert es?

Nachdem sich mit dem aktivierten Account am Platz angemeldet wurde, kann der LK-Modus an der Wingfield Box gestartet und das Match gespielt werden. Im Anschluss an das Spiel bestätigt man sein Ergebnis an der Box und gibt es so zur unabhängigen Prüfung frei. Sollten keine Ungereimtheiten erkannt worden sein, wird das Ergebnis nach erfolgreicher Validierung an den DTB weitergeleitet und fließt zum nächstmöglichen Berechnungszeitpunkt in die eigene LK ein.

Wie läuft die Prüfung ab?

Der Prüfprozess fußt auf einer Zwei-Faktoren-Validierung. Während des Spiels werden verschiedene Faktoren, wie das individuelle Spielerverhalten oder mögliche Regelverstöße, durch Wingfields Künstliche Intelligenz analysiert und das Ergebnis im Anschluss freigegeben. Sollten im Spiel jedoch Ungereimtheiten aufgetreten sein, werden kritische Abschnitte automatisch im Match Datensatz markiert, sodass vorgefilterte Videosequenzen unabhängig geprüft werden können. Wenn nach diesem Prüfprozess keine Bedenken mehr bestehen, wird das Match für die offizielle Wertung freigegeben.

Was muss beachtet werden?

Grundsätzlich sind alle Spieler*innen ab Vollendung des 13. Lebensjahres berechtigt, LK-Matches mit Wingfield zu spielen. Gleichzeitig gelten die generellen Teilnahmebedingungen, wie für Turniere und Medenspielen. Jede*r Spieler*in muss einem Verein zugehörig sein und ein aktive DTB-ID-Nummer besitzen, die im persönlichen Wingfield Account hinterlegt wird.